de en

 


Netfire-Online.net / Beyond the EndIn dem Mittelalter-Browsergame gewinnt diejenige Allianz, die als erstes eine vollständige Stadt besitzt.


Netfire-Online.net und Beyond the End

Beyond the End Provinz


Eines meiner ersten größeren Projekte, Netfire-Online.net, ist eine Portalseite für das online Browsergame Beyond the End, welches ich auch entwickelt habe. Das Portal umfasst die komplette Accountregistration und -verwaltung, ein Forum und für jeden Benutzer eine Profilseite, ein Gästebuch und eine individuell einrichtbare Seite. Außerdem existiert ein Vokabeltrainer, der für den privaten Gebrauch bestimmt war.

Dieses Projekt wird zur Zeit nicht mehr weiterentwickelt.

Das Portal

Das Portal: Netfire-Online.net


Das Portal auf Netfire-Online.net wurde aufgebaut, um den Benutzern das Teilnehmen an mehreren Runden von Beyond the End zu erleichtern. Ist man einmal im Portal registriert kann man mit einem Click an einer Runde von Beyond the End teilnehmen, ganz ohne erneute Registration. Nimmt man an mehreren Runden gleichzeitig teil, kann man dadurch ganz einfach durch die verschiedenen Runden schalten ohne sich jedes Mal neu aus- und einloggen zu müssen.
Daneben gibt es ein rundenübergreifendes Forum, Foren für die jeweiligen Runden und Foren für jede Allianz in der nur die jeweiligen Mitglieder Zugriff haben. Allianzintern kann auch das Moderationsrecht für die Allianzforen verteilt werden.
Jeder Benutzer hat darüber hinaus noch eine Profilseite, ein Gästebuch und eine individuell gestaltbare Seite.

Das Spiel: Beyond the End

Beyond the End: Stadt




Beyond the End ist ein Browsergame bei dem man nicht nur verlieren sondern auch gewinnen kann. Der Auftrag ist im Gunde genommen simpel: Baue mit deiner Allianz eine Stadt auf. Klingt erst einmal einfach, es ist jedoch ein langer Weg, bis das Ziel erreicht ist.
Beyond the End: Stadt

Der Spielverlauf

Man startet zunächst alleine, ohne Allianz, mit einer mittelgroßen Provinz (dies ist keine Stadt), einigen Rohstoffen, ein paar Gebäuden, Einheiten und Artefakten, die zum Bau weiterer Gebäude notwendig sind. Diese Provinz beginnt man auszubauen, man bekommt mehr Einheiten und nach einiger Zeit wird die erste Provinz zu klein sodass man sein Reich ausweiten will. Dazu hat man bereits einige Kämpfer ausgebildet, zieht los und erobert weitere Provinzen, schließt sich einer Allianz an (oder gründet kurzerhand selbst eine).
Beyond the End: Stadt

Natürlich gibt es noch andere Spieler, die sich auch zu Allianzen zusammenschließen. Also gilt es nicht nur mit der eigenen Allianz eine Stadt aufzubauen, sondern auch noch die anderen Allianzen daran zu hindern schneller zu sein als man selbst, denn nur die Allianz mit der ersten vollständigen Stadt hat gewonnen. Ist man selbst nicht schnell genug, muss man eben zu anderen Mitteln greifen um die anderen Spieler zu verlangsamen: so sind Kriege praktisch vorprogrammiert, gerade um wachsende Städte, denn auch diese können eingenommen werden.

Weiteres zum Spiel

Neben den normalen Runden, in denen man mit der Allianz das Spielziel verfolgt, gibt es noch Speedrunden, in denen das Spiel um einen bestimmten Faktor beschleunigt wird. Außerdem war eine Rekordjagd Runde geplant (und auch großteils fertiggestellt) in der man als einzelner Spieler versucht das Spielziel zu erreichen; einziger Gegner: die Zeit. Derjenige, der es am schnellsten schafft die Stadt aufzubauen, steht ganz oben in der ewigen Rangliste.
Es gibt auch noch weitere Ideen für Varianten, die allerdings bisher nicht umgesetzt wurden.

Der Vokabeltrainer

Zu dem Vokabeltrainer gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Man kann Vokabeln eintragen, Gruppen anlegen, die Sprachen festlegen und natürlich die Vokabeln abfragen lassen. Letzteres geschieht indem aus der gewählten Gruppe die Vokabeln in zufälliger Reihenfolge abgefragt werden. Geplant war falsch gelöste Vokabeln häufiger abzufragen als oft richtig gelöste.
Angezeigt werden neben der aktuell abgefragten Vokabel (incl. Gruppe und Sprachen) die vorherige Vokabel mit Lösung und ob richtig/falsch, sowie eine Statistik über die Anzahl der richtig/falsch gelösten Vokabeln und deren Gesamtzahl.
Wie oben bereits erwähnt, ist der Vokabeltrainer für den privaten Gebrauch gemacht und ist deshalb auch nicht öffentlich zugänglich.